Unser Wetter


Login



Besucherzähler

Heute5
Monat136
Gesamt59098
PDF Drucken E-Mail

4. Europa – Sonderschau

der Australorps u. Zwerg-Australorp mit Haupt- und Bezirkssonderschau

am 12. & 13.November 2011 in Ostrau

 

Der Ausrichter Günther Kieslich und seine Helfer haben wieder einmal keine Mühe gescheut, diese Schau durchzuführen. Bei dieser Schau waren wir unter uns und es gab viele Gelegenheiten, ausführlich über die ausgestellten Tiere zu sprechen. Auch der Vergleich mit den niederländischen Tieren ist sehr interessant. Wird hier doch großer Wert auf feste Federstruktur und einwandfreie Kopfpunkte gelegt, bei der die Kammfahne unbedingt geschlossen sein muss. Bei der Form sieht man aber Tiere, die in der Rückenlinie recht flach und ohne Anstieg sind. Bei uns können Tiere aufgrund der Formfehler aber nicht zu hohen Ehren kommen. Aber die Federstruktur war hier schon sehr beeindruckend.Den Anfang der Schau machten jeweils 3 Stämme in Groß und Zwerg in allen 3 Farbenschlägen. Leider konnten alle Stämme nicht recht überzeugen, es fehlte an Form und ausgereifter Feder.

Bei Blaugesäumt in Groß und Zwerg fehlte es an Saum und die Tiere neigten zum Braunwerden. Bei einer solchen Schau müssen gerade die Stämme mit mehr Bedacht ausgesucht werden, sollen sie doch unsere Rasse positiv präsentieren.Große Schwarze waren mit 44,63 gemeldet, wobei 12 Käfige leer blieben. 2xV für Wilfried Mänz und Heiko Große, 2 tolle Hähne, die das Idealbild der Australorps verkörperten. Die mit hv bewerteten Tiere stellten Heinz Bergmann, Günter Meinzen und 2x Uwe Uhlmann. Alle 4 Hähne überzeugten in Form, Federbreite und tollen Grünglanz. Bei den unteren Benotungen fehlte es an Form, Lack, fester Feder oder nicht genügend ansteigender Rückenlinie.0,1 bestechend die Champion V-Band Henne von Uwe Uhlmann, tolle Form und bestechender Grünglanz, aber auch die 3 hv Hennen von Paul Möritz, Heinz Bergmann und Mathias Scheffel waren schöne Vertreter ihrer Rasse.Die SG Tiere mit schöner Form und feinstem Grünglanz. Wünsche bzw. Mängel waren: Abschluss breiter, Stand freier, Schenkelgefieder fester, länger im Rücken und teilweise schlechte Steuerfederlage.

Die 5,1 großen Weißen konnten leider nicht überzeugen. Lediglich die hv Henne von Silvio Filler gab etwas Hoffnung.Bei den 5,7 blau gesäumten sah es nicht viel besser aus, die Tiere zeigten wenig oder gar keinen Saum und tendierten zum Braunwerden. Die hv Henne von Gerd Pries war hier ein Kompromiss des guten Willens.

Erfreulicher wurde es dann wieder bei den 69,110 schwarzen Zwergen. Die beiden V Hähne: Champion V-Band von Fritz-Dieter Hawes und V-Band von Günther Meinzen waren schon eine Augenweide, aber auch die hv Tiere von Günther Meinzen 2x, und Jürgen Schmudlach 2x überzeugten mit toller Form, bestem Grünglanz, vollen Abschlüssen und prima Köpfen. Abgestuft wurde meist bei zu tiefem Stand, flache oder überzogene Oberlinie sowie nicht ganz straffes Gefieder.Bei den Hennen erreichten die Höchstnote: Champion V-Band ZG Kurdziel und V-Band Otto Träger, die beiden Hennen waren in Form und Farbe vollkommen. Hv ging an Uwe Beyer 2x, H.F. Dubbink 2x, sowie je 1x Fritz-Dieter Hawes, Günther Meinzen, Harald Bräuer, Axel Müller und Bert Beugelsdijk. Alles hochwertige Vertreter ihrer Rasse mit nur minimalen Wünschen. Tiere mit zu flacher oder auch zu spitzer Schwanzhaltung, fehlendem Lack oder Blüte sowie zu tiefem Stand waren chancenlos.Erfreulich die 7,19 weißen Zwerge. Bei den 1,0 fehlte das Spitzentier, hier fehlte es noch an voll eingedecktem Abschluss. Die 0,1 in gutem Durchschnitt. Niederländische und deutsche Zuchten ziehen hier gleich, feste Feder, dunkle Augen und Lauffarbe sind gefestigt. Champion V-Band für Axel Müller und hv fur Günther Kieslich sowie Axel Müller.

Hocherfreulich die Meldezahl von 15,24 blau gesäumten Zwergen. Hier konnte der Sonderrichter mal aus dem vollen schöpfen.Champion V-Band an Günther Kieslich für einen überzeugenden Formenhahn. Hv für Hubert Windler. Bei den 0,1 V-Band für Hubert Windler, hv für van Vliet Marjolein und noch einmal hv für Hubert Windler. Die Tiere mit recht ordentlicher Farbe und deutlichem Saum bekamen zu recht den Vorzug. Zu helle Tiere ohne Saum oder sogar mit Tendenz zum Braunwerden wurden richtigerweise abgestuft.In der Jugendgruppe standen 10,13 Zwerg-Australorpsschwarz in allgemeinem Durchschnitt. V –Champion Band und hv Po.für 2 Hennen von Elias Große waren große Klasse und standen den Spitzentieren der Seniorenklasse in keinster Weise nach. Die 4,6 weißen Zwerge entsprachen dem züchterischen Durchschnitt, mit feiner Form, fester Feder und dunkler Augen- und Lauffarbe. Eine 0,1 von Lukas Filler bekam verdient die Note hv.

Zuchtwart-Hauptverein

DSCF0056
DSCF0056 DSCF0056
DSCF0057
DSCF0057 DSCF0057
DSCF0058
DSCF0058 DSCF0058
DSCF0059
DSCF0059 DSCF0059
DSCF0060
DSCF0060 DSCF0060
DSCF0061
DSCF0061 DSCF0061
DSCF0062
DSCF0062 DSCF0062
DSCF0063
DSCF0063 DSCF0063
DSCF0064
DSCF0064 DSCF0064
DSCF0065
DSCF0065 DSCF0065
DSCF0073
DSCF0073 DSCF0073
DSCF0074
DSCF0074 DSCF0074
DSCF0075
DSCF0075 DSCF0075
DSCF0076
DSCF0076 DSCF0076
DSCF0077
DSCF0077 DSCF0077
DSCF0078
DSCF0078 DSCF0078
DSCF0079
DSCF0079 DSCF0079
DSCF0080
DSCF0080 DSCF0080
DSCF0081
DSCF0081 DSCF0081
DSCF0082
DSCF0082 DSCF0082
DSCF0083
DSCF0083 DSCF0083
DSCF0084
DSCF0084 DSCF0084
DSCF0085
DSCF0085 DSCF0085
DSCF0086
DSCF0086 DSCF0086
DSCF0087
DSCF0087 DSCF0087
DSCF0088
DSCF0088 DSCF0088
DSCF0089
DSCF0089 DSCF0089
DSCF0090
DSCF0090 DSCF0090
DSCF0091
DSCF0091 DSCF0091
DSCF0092
DSCF0092 DSCF0092
DSCF0093
DSCF0093 DSCF0093
DSCF0094
DSCF0094 DSCF0094
DSCF0095
DSCF0095 DSCF0095
DSCF0096
DSCF0096 DSCF0096
DSCF0097
DSCF0097 DSCF0097
DSCF0098
DSCF0098 DSCF0098
DSCF0099
DSCF0099 DSCF0099
DSCF0100
DSCF0100 DSCF0100
DSCF0101
DSCF0101 DSCF0101
DSCF0102
DSCF0102 DSCF0102
DSCF0103
DSCF0103 DSCF0103
DSCF0105
DSCF0105 DSCF0105
DSCF0106
DSCF0106 DSCF0106
DSCF0107
DSCF0107 DSCF0107
DSCF0108
DSCF0108 DSCF0108
DSCF0109
DSCF0109 DSCF0109
DSCF0111
DSCF0111 DSCF0111
DSCF0112
DSCF0112 DSCF0112
DSCF0113
DSCF0113 DSCF0113
DSCF0114
DSCF0114 DSCF0114
DSCF0115
DSCF0115 DSCF0115
DSCF0116
DSCF0116 DSCF0116
DSCF0117
DSCF0117 DSCF0117
DSCF0118
DSCF0118 DSCF0118
DSCF0123
DSCF0123 DSCF0123
DSCF0124
DSCF0124 DSCF0124
DSCF0125
DSCF0125 DSCF0125
DSCF0126
DSCF0126 DSCF0126
DSCF0127
DSCF0127 DSCF0127
DSCF0128
DSCF0128 DSCF0128
DSCF0129
DSCF0129 DSCF0129
DSCF0130
DSCF0130 DSCF0130
DSCF0131
DSCF0131 DSCF0131
DSCF0132
DSCF0132 DSCF0132
DSCF0135
DSCF0135 DSCF0135
DSCF0136
DSCF0136 DSCF0136
DSCF0137
DSCF0137 DSCF0137
DSCF0138
DSCF0138 DSCF0138
DSCF0139
DSCF0139 DSCF0139
DSCF0140
DSCF0140 DSCF0140
DSCF0141
DSCF0141 DSCF0141
DSCF0142
DSCF0142 DSCF0142
DSCF0143
DSCF0143 DSCF0143
DSCF0144
DSCF0144 DSCF0144
DSCF0147
DSCF0147 DSCF0147
DSCF0148
DSCF0148 DSCF0148
DSCF0149
DSCF0149 DSCF0149
DSCF0150
DSCF0150 DSCF0150
DSCF0151
DSCF0151 DSCF0151
DSCF0152
DSCF0152 DSCF0152
DSCF0153
DSCF0153 DSCF0153
DSCF0154
DSCF0154 DSCF0154
DSCF0155
DSCF0155 DSCF0155
DSCF0156
DSCF0156 DSCF0156
DSCF0157
DSCF0157 DSCF0157
DSCF0158
DSCF0158 DSCF0158
DSCF0159
DSCF0159 DSCF0159
DSCF0160
DSCF0160 DSCF0160
DSCF0161
DSCF0161 DSCF0161
DSCF0162
DSCF0162 DSCF0162
DSCF0163
DSCF0163 DSCF0163
DSCF0164
DSCF0164 DSCF0164
DSCF0165
DSCF0165 DSCF0165
DSCF0166
DSCF0166 DSCF0166
DSCF0167
DSCF0167 DSCF0167
DSCF0168
DSCF0168 DSCF0168
DSCF0169
DSCF0169 DSCF0169
DSCF0170
DSCF0170 DSCF0170
DSCF0171
DSCF0171 DSCF0171
DSCF0172
DSCF0172 DSCF0172
DSCF0173
DSCF0173 DSCF0173
DSCF0174
DSCF0174 DSCF0174
DSCF0175
DSCF0175 DSCF0175
DSCF0176
DSCF0176 DSCF0176
DSCF0177
DSCF0177 DSCF0177
DSCF0178
DSCF0178 DSCF0178
DSCF0179
DSCF0179 DSCF0179
DSCF0180
DSCF0180 DSCF0180
DSCF0181
DSCF0181 DSCF0181
DSCF0182
DSCF0182 DSCF0182
DSCF0183
DSCF0183 DSCF0183
DSCF0184
DSCF0184 DSCF0184
DSCF0185
DSCF0185 DSCF0185
DSCF0186
DSCF0186 DSCF0186
DSCF0187
DSCF0187 DSCF0187
DSCF0188
DSCF0188 DSCF0188
DSCF0189
DSCF0189 DSCF0189